Aktuelles

18.01.2019

KÄfA-Newsletter 2018


Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde von Kieler Ärzte für Afrika e.V.,

auch in diesem Jahr danken wir allen herzlich für die vielfältige und freundliche Unterstützung, die es uns ermöglicht, weiterhin die Ziele unseres Vereins erfolgreich und insbesondere auch nachhaltig in Tansania umzusetzen.

Nach Amtsantritt von Präsident John Pombe Magufuli in 2015 wurden auch in 2018 zahlreiche neue gesetzliche Regelungen getroffen, die  nicht ohne Einfluß auf unsere Arbeit sind:

⦁    So erfolgen z.B. jetzt strengere Einfuhrkontrollen von medizinischen Geräten im persönlichen Gepäck bei Einreise, sodass Beantragung einer Zollbefreiung im Vorwege ratsam ist.
⦁    In Bezug auf das Gesundheitswesen sollen jetzt auch in privaten medizinischen Versorgungseinrichtungen Kinder, ältere Menschen und Schwangere kostenlos behandelt werden, was insbesondere das Krankenhaus in Marangu vor neue Herausforderungen stellt.

In der Mitgliederversammlung am 25.4.2018 erfolgten Neuwahlen des Vorstands mit folgendem Ergebnis:
1. Vorsitzender Herr PD Dr. Gerd Leimenstoll
2. Vorsitzende Frau Karin Roider
Kassenprüfer: Herr Joachim Bauer

Vorgeschlagen als Beisitzer des Vorstands und einstimmig gewählt: Frau Birgitta  Henrich, die Herren Dr. Wolfgang Behrens, Dr. Werner Grille, Prof. Dr. Klaus-Dieter Kolenda

Der Finanzvorstand, der nicht neu gewählt wurde, ist weiterhin Herr Dr. Klaus Jessen.
Im erweiterten Vorstand wurde die Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Arbeit intensiv diskutiert. Anlässlich eines Besuchs des Finanzvorstands der Nord Diözese (Gast der Tansaniagruppe Heikendorf) im Juni 2018 wurde vorgetragen, dass zukünftig ökonomische Aspekte unserer Arbeit verstärkt Beachtung finden sollen. Auf zwei Veranstaltungen von BEI (Bündnis eine Welt) wurden diese Positionen mit interessierten NGOs lebhaft diskutiert, so z.B. unter Mitwirkung von Herrn Dr. Salomo die Bedeutung von Genossenschaften in der Entwicklungspolitik wie auch Planung von Projekten unter Einbeziehung von Business Plänen.
Im Mittelpunkt der KÄfA-Aktivität standen auch 2018 die Partnerschaftsarbeit mit dem Krankenhaus der evangelischen Kirche in Marangu und der Dispensary in dem Dorf Uuwo.

1.    Marangu Lutheran Hospital 

Träger: Evangelisch-Lutherische Kirche Tanzania, (ELCT),  80 Betten sowie
Ambulanzen.

Seit Ende 2016 ist Dr. Amani Nangole neuer Chefarzt der Klinik. Die Herren Dres. Gerd Leimenstoll und  Klaus Jessen reisten im März 2018 und Frau Karin Roider im April nach 2018 Tansania.

Bestätigt wurde weiterhin der Eindruck, dass unter der neuen Leitung von Dr. Nangole strukturelle und auch medizinische Fortschritte in kurzer Zeit erzielt werden konnten.

Im 60-seitigen Strategiepapier, das nun in gebundener Form vorliegt, wird ein Entwicklungsplan der Klinik über 10 Jahre fortgeschrieben. Konkrete Projekte wurden bislang  nicht formuliert. Nach einer Prioritäten-Liste von Dr. Nangole stehen die Anschaffung eines Krankenwagens und die Renovierung von Funktionsräumen im Vordergrund. Die Herren Dres.  Klaus Jessen und Gerd Leimenstoll werden im März 2019 erneut nach Tansania reisen, um vor Ort die weitere Zusammenarbeit zu erörtern.

2.    Uuwo-Dispensary


Träger: ELCT, Uuwo Parish, Krankenstation mit medizinischer Basis-Versorgung.

Eine Dispensary ist vergleichbar mit einer Arztpraxis in Deutschland, jedoch ist eine „Apotheke“ angeschlossen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für kurze stationäre Behandlungen (z.B. nach einer Entbindung). Das Marangu-Hospital ist etwa 10 km entfernt und ist die nächst höhere Versorgungseinrichtung. 

Die Kommunikation und die Berichterstattung haben sich deutlich verbessert. Behandlungszahlen und Wirtschaftsdaten steigen, 2017 erwirtschaftete die Dispensary einen Überschuss von etwa 6000€, was in etwa der von KÄfA geleisteten Unterstützung entspricht. Das Ziel, dass die Dispensary wirtschaftlich von KÄfA unabhängig wird, rücktsomit näher, so dass KÄfA sich zukünftig auf Projektförderung konzentrieren kann.

Mit Unterstützung von KÄfA konnte der lange gehegte Wunsch zur besseren Bindung von medizinischen  Mitarbeitern an die Dispensary verwirklicht werden. Die APO-Bank-Stiftung stellte für den Bau eines Mitarbeiterhauses mit 2 Wohneinheiten 23.000€ zur Verfügung. Der Bau ist abgeschlossen (siehe Abb.) Die Mittel zur Möblierung des Hauses stehen bereit. Es ist damit zu rechnen, dass das Haus Anfang 2019 bezugsfertig sein wird.

3.    Planung:

a.    Anlässlich der Reise der Herren Dres. Klaus Jessen und  Gerd Leimenstoll im März 2019 nach Marangu wird das Schwergewicht auf der Planung konkreter Projekte liegen.

b.    Besuch der Dispensary Uuwo bei diesem Aufenthalt zur Diskussion der wirtschaftlichen Entwicklung und Planung weiterer projektbezogener Förderung wie auch die Besichtigung des neuen Mitarbeiter-Hauses.

c.    Besuche bei den Verantwortlichen der ELCT ND in Tansania sowie der Distriktverwaltung in Moshi sind ebenfalls vorgesehen mit der Fragestellung, ob genossenschaftliche Einkaufsmodelle für Medikamente und medizinische Instrumente ein Weg wären, die wirtschaftliche Situation der med. Versorgungseinrichtungen zu verbessern.

PD Dr. Gerd Leimenstoll        Karin Roider        Dr. Klaus Jessen
KÄFA e.V.- Vorstand


Spendenkonto

Ärzte und Apothekerbank
IBAN: DE14300606010007082264
BIC: DAAEDEDDXXX


Navigation


Spenden Sie und werden Sie aktiv!