Uuwo-Dispensary

« zurück

Die Uuwo-Dispensary ist die größte und leistungsfähigste Dispensary in der Ost-Kilimanjaro-Region. Die Kirchengemeinde Uuwo gehört mit 3 weiteren Gemeinden zur Dorfgemeinschaft „Mrimbo“, ca. 1.500m hoch am Kilimanjaro gelegen.

Partner der Uuwo-Dispensary ist seit 2007 die „Park-Klinik Kiel“. Sie finanziert über eine jährliche Zuwendung von ca. 10.000,- Euro beide Ärzte (Clinical Officers), die Nurse Midwife (Krankenschwester/Hebamme), den betriebswirtschaftlichen Leiter sowie die Buchhalterin der Dispensary.

Die Uuwo-Dispensary ist die erste Projekteinrichtung gewesen, für die der KÄfA e.V. eine deutsche Partnerklinik vermittelt hat.

Datum Details
Feb 2009 Besuch des 2. Vorsitzenden des KÄfA (Helmut Krieg) in der Uuwo-Dispensary zur Überprüfung des Projektfortschrittes
Nov 2008 Abschluss des überarbeiteten Partnerschaftsvertrages zwischen Park-Klinik Kiel und der Uuwo-Dispensary. Dadurch wird die Finanzierung beider Ärzte auf unbestimmte Dauer abgesichert. Die bisherige Hebamme/Krankenschwester muss aus Altersgründen in den Ruhestand gehen. Für die Anstellung einer Nachfolgerin wird das Personalbudget abermals angehoben. Zusätzliche werden ein betriebswirtschaftlicher Leiter sowie eine professionelle Buchhalterin angestellt. Mit Hilfe eines „Fresh-up-Paketes“ erhält die Uuwo-Dispensary die Möglichkeit, neue Möbel zu beschaffen sowie Instandsetzungsarbeiten im Gebäude durchzuführen. Die Möbel werden in der dorfeigenen Tischlerei-Ausbildungswerkstatt hergestellt. Das Geburtshilfe-Projekt wird fortgesetzt. Außerdem erhält einer der Ärzte zwei Weiterbildungskurse für Ultraschalldiagnostik und HIV/AIDS-Therapie am Universitätsklinikum in Moshi.
Okt 2008 Besuch der KÄfA-Delegation in der Uuwo-Dispensary. Eine deutsche Frauenärztin (Dr. Ingke Hagemann) und eine deutsche Hebamme (Monika Brandner) arbeiten 1 Woche lang in der Krankenstation und fertigen eine vollständige Analyse der Einrichtung sowohl auf medizinischer als auch auf betriebswirtschaftlicher Ebene an.
Mai 2008 Anstellung eines zweiten Arztes und Erhöhung der Angestelltengehälter der Dispensary
Nov 2007 Abschluss des Partnerschaftsvertrages zwischen der Park-Klinik Kiel und der Uuwo-Dispensary. Dadurch wird die Finanzierung eines Arztes und einer Hebamme/Krankenschwester ermöglicht. Außerdem wird ein Projekt zur Unterstützung der Geburtshilfe in der Dispensary gestartet. Mit Hilfe dieses Projektes werden die Kosten für jede Geburt in der Uuwo-Dispensary (3,10 € / Geburt) von der Park-Klinik übernommen.
Okt 2007 Erster Besuch der Uuwo-Dispensary durch die Vereinsgründer Stefan und Martin Völckers.

Das Team der Uuwo-Dispensary

Für eine einfache Krankenstation (Dispensary) hält die Uuwo-Dispensary einen relativ großen Personalstab vor.
Die Medizinische Leitung der Einrichtung hat der „Senior Clinical Officer“ Dr. David Nkya (3.v. hinten rechts). Als 2. Arzt arbeitet der „Clinical Officer“ Dr. Raymond Kumburu (2.v. links) seit Mai 2008 in Uuwo.
Die Nurse-Midwife (3.v. vorne links) befindet sich seit 2009 im Ruhestand, so dass die Suche nach einer neuen leitenden Hebamme/ Kranken-schwester begonnen hat. Es ist nicht leicht, gutes Personal zu finden, das bereits ist, im ländlichen Raum zu arbeiten. Grund dafür sind die höheren Gehälter und der höhere Lebensstandard in den Städten.

Bereich Funktion Name
Doctor 1. Doctor Dr. David Nkya
2. Doctor Dr. Raymond Peter Kumburu
Nurses Nurse-Midwife
Management Business Manager Lawrence Lyimo
Bookkeeper Pracseda Towo
MCH Nurse MCH 1 Velura Shao
Nurse MCH 2 Julifares Mlaki
Others Nurse/Bookkeeping/Technician Stanley Ngowi
Laboratory Att. Rachel Moshi
Pharmacy Flora Kawiche
Cleaner Rose Lyimo
Mortuary Att. Robinson Machange
Watchman Godfrey Shao

Leistungsfähigkeit der Uuwo-Dispensary

  1. Ambulanzbetrieb
    • Ambulanter Arztpraxisbetrieb mit 2 Ärzten
    • Mutter- und Kindbetreuung (vor- und nachgeburtlich)
  2. Klinikbetrieb
    • Männerstation (4 Betten)
    • Frauenstation (4 Betten)
    • Kinderstation (4 Betten)
    • Geburtshilfliche Abteilung
  3. Labor
  4. Apotheke
  5. Leichenhalle

Die nächsten Ziele für die Uuwo-Dispensary

Eines der großen Ziele für die Uuwo-Dispensary besteht darin, sie als einen wichtigen Stützpunkt für die HIV-/AIDS-Therapie in der Ost-Kilimanjaro aufzubauen. Dazu müssen das Dispensary-Team – und hier insbesondere die Ärzte – spezielle Fortbildungsmaßnahmen erhalten, die über den KÄfA finanziert werden.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Verbesserung der chirurgischen Versorgung. Dazu muss die Ausstattung mit Instrumenten und Nahtmaterial verbessert werden, aber auch die diagnostischen Möglichkeiten wie Röntgen- und Ultraschallgeräte.
Besonders liegt uns am Herzen, die Gesundheitsversorgung der Kinder zu verbessern. Dazu müssen die bereits vorhandenen Vorsorgeuntersuchungen und Impfmaßnahmen ausgebaut werden. Aber auch die Verbesserung der Frauengesundheit, insbesondere in der Schwangerschaft und der Stillzeit sind große Herausforderungen, denen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern in Uuwo stellen.

"TOP 10"-Erkrankungen (nicht nach Priorität geordnet):


Informationen

Leistungsfähigkeit der Uuwo-Dispensary

  1. Ambulanzbetrieb
  2. Klinikbetrieb
  3. Labor
  4. Apotheke
  5. Leichenhalle

Navigation


Spenden Sie und werden Sie aktiv!